Neuzugänge Februar 2020:

Laufend flattern uns neue Bücher ins Haus. Hier eine Auswahl unserer Neuzugängen.

Diesmal sind auch zwei Graphic Novels dabei. Zum einen „Der König der Vagabunden“, über das unermüdlichen Leben des Vagabunden und Agitators Gregor Gog, der 1929 auf dem ersten internationalen Vagabundenkongress in Stuttgart ein flammendes Plädoyer für die Landstraße und gegen die „bürgerliche Hölle“ hielt, welches unter dem Motto „Generalstreik das Leben lang!“ noch heute als schallende Parole, das fade Geräusch des morgendlichen Weckers übertönt. Von den Nazis dann als asozialer Volksschädling ins KZ gesteckt, gelang ihm dann noch die Flucht. Der zweite Comic ist über das Leben von Simon Radowitzky, der in einem Schtetl in der heutigen Ukraine aufwächst und sich nach seiner Flucht nach Argentinien, dort der anarchistischen Bewegung anschließt. Was dann folgt ist das bewegende Leben eines glühenden Freiheitskämpfers.

Im Französischen Band „Antimilitaristes anarchistes non-violents“ finden sich Texte zweier Anarchopazifisten, dem österreichischen Rudolf Großmann und dem niederländischen Bart de Ligt.

Zu guter Letzt sein auch noch auf den Sammelband „Literatur und Anarchie“ hingewiesen, welcher das elektrisierende Verhältnis zwischen Schriftstellerei und Anarchismus in die Mangel nimmt und einigen historischen Spannungsbögen nachspürt. Also alles in allem, wieder eine geladene Mischung!

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.