Warum soll es eine Anarchistische Bibliothek und ein Archiv geben?

Da es kaum möglich ist, sich über anarchistische Bewegungen und deren Absichten, Erfolge und Misserfolge oder auch über die staatlichen Repressionen zu Informieren, wollen wir dies möglich machen. Es findet sich in den offiziellen Bibliotheken nur sehr schwer etwas über den Anarchismus oder AnarchistInnen. Die meisten Publikationen wurden vernichtet, und das nicht nur in totalitären Regimen. Auch heute noch werden AnarchistInnen von vielen (eigentlich allen) Regierungen zu TerroristInnen gestempelt.

Ziel der Anarchistischen Bibliothek und des Archivs ist es, Publikationen zur anarchistischen Praxis und Theorie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und auf diese Weise zur Kenntnis der anarchistischen Ideen beizutragen, deren Wichtigkeit und Aktualität generell noch immer unterschätzt wird.

Wozu eine Anarchistische Bibliothek und Archiv?

Das gängige Bild von Anarchie hat mit dem, wofür sich AnarchistInnen einsetzen kaum etwas zu tun. In der Vergangenheit wurden die meisten anarchistischen Publikationen behindert oder vernichtet, und auch heute werden AnarchistInnen von Regierungen noch immer zu TerroristInnen gestempelt, weil sie staatliche Herrschaftsstrukturen und andere Hierarchien ablehnen. Es ist noch immer sehr schwer, sich über anarchistische Bewegungen, deren Absichten, Erfolge und Misserfolge, oder über staatliche Repressionen zu informieren.

Wir wollen allen geistig Unabhängigen, die sich ihr eigenes Urteil bilden wollen, die Möglichkeit bieten, sich aus erster Hand umfassend über Anarchie zu informieren, oder auch tiefergehend mit Anarchismus zu beschäftigen. Wir haben deshalb die Anarchistische Bibliothek und das Archiv gegründet und machen die Bestände für die Öffentlichkeit zugänglich.

Dieser Beitrag wurde unter Publicity abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.